Künstlerischer Leiter


Klaus Albert Bauer

Foto Wonge Bergmann/Freunde der Alten Oper

 

Klaus Albert Bauer begann mit dem Klavierspiel im Alter von sechs Jahren. Nach Preisen in Jugend-Wettbewerben im Fach Klavier absolvierte er zunächst ein Jurastudium. Parallel dazu erhielt er eine Ausbildung als Dirigent, zunächst bei Jacques Guyonnet in Genf und später an der Musikhochschule Stuttgart bei Thomas Ungar. Entscheidende Impulse verdankt er Sergiu Celibidache, bei dem er Dirigier-Unterricht in München erhielt und dessen Seminare über Musik-Phänomenologie er in Mainz besuchte. Danach war Klaus Albert Bauer viele Jahre Partner einer Anwaltskanzlei, mit deren hauseigenem Orchester Freshfields Sinfonietta er in Paris, London, Berlin und Wien konzertierte.

 

Im Jahr 2012 übernahm Klaus Albert Bauer die künstlerische Leitung des Bad Vilbeler Kammerorchesters. Er tritt regelmäßig als Dirigent im Rhein Main Gebiet auf,  unter anderem mit dem Finanzplatzorchester Frankfurt. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit mit dem Bad Vilbeler Kammerorchester bildet die Zusammenarbeit mit jungen Solisten aus der Region wie Xi Zhai, Peijun Xu, Nami Ejiri, Simon Tetzlaff, Mohin Jan Fariod, Ani Yorentz oder Gurgen Baveyan.

 

 

Im Jahr 2015 gastierte Klaus Albert Bauer auf Einladung des Staatlichen Operntheaters in Saransk/Russland.